News-Archiv 2021

• Fachmarktportfolio mit 5 Objekten und rund 7.400 m² Gesamtmietfläche
• Vollvermietet mit einem systemrelevanten Mietermix
• Bonitätsstarke Ankermieter mit hoher Strahlkraft in die Region

Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, setzt auch der stationäre Einzelhandel immer stärker auf digitale Technologien. The Property Post sprach mit Susanne Klaußner MRICS, Geschäftsführende Gesellschafterin der Deutsche Investment Retail GmbH, über die aktuellen Trends in diesem Bereich und deren Implikationen für Immobilieninvestoren.

  • Acht Wohnimmobilien in zentralen Lagen von Berlin, der Metropolregion Hamburg und der Metropolregion Rheinland erworben
  • Objekte verfügen über 257 Wohn- und 19 Gewerbeeinheiten
  • Weitere Diversifikation des Wohnimmobilienportfolios

  • Für die Assetklasse Büro zeichnet sich für die Zeit nach der Pandemie ein Aufschwung ab
  • Veränderungen der Arbeitswelt haben Auswirkungen auf den Wohnimmobilienmarkt
  • Wohnimmobilien bleiben Kern-Assetklasse für Institutionelle

 

  • Objektverkauf im Rahmen einer Portfoliooptimierung für den Immobilienspezialfonds „Deutsche Investment – Büro I“
  • IRR auf Objektebene beträgt rund 45 Prozent
  • IRR des Fonds erhöht sich auf rund 19 Prozent

  • Modernisiertes Fachmarktzentrum in Großröhrsdorf (Sachsen) mit rund 15.560 m² Mietfläche
  • Hohe Strahlkraft als größter Handelsstandort in der Region
  • Vollvermietet mit einem systemrelevanten Mietermix

  • Multi-Tenant-Objekt mit rund 4.700 m² Nutzfläche erworben
  • Objekt ist vollständig vermietet
  • Gute Verkehrsanbindung ins Kölner Stadtzentrum sowie überregional

  • Dirk Meißner wird neuer Geschäftsführer Investmentmanagement
  • Michael Krzyzanek verlässt die Gesellschaft aus familiären Gründen

  • Zahl der verwalteten Sondervermögen steigt auf sieben Immobilien-Spezial-AIF
  • Weitere signifikante Akquisitionen in allen drei vertretenen Assetklassen Wohnen, Büro und Nahversorgung
  • Transaktionsvolumen in Höhe von rund 510 Mio. EUR realisiert
  • Eigenkapital in Höhe von 366 Mio. EUR von institutionellen Anlegern eingeworben

  • Über den Einheitsbrei der Filialisten, den Lebensmittelmarkt als Ortszeitung und die soziale Komponente beim Einkaufen
  • Im Immobiléros-Podcast erläutert Susanne Klaußner, warum der Online-Handel keine Bedrohung für den Lebensmitteleinzelhandel darstellt und welchen Mut sie sich von Filialisten wünscht, um die Innenstädte nach der Pandemie wieder zu beleben.

  • Hat der traditionelle Einzelhandel noch einen Platz in einer Welt nach der Pandemie? Die weit verbreitete Akzeptanz des Online-Shoppings wird von vielen als Wendepunkt für den E-Commerce angesehen, aber was sind die Auswirkungen auf den traditionellen Einzelhandel? Wie sieht die Zukunft für unsere Innenstädte und Einkaufsziele außerhalb der Stadt aus?
  • Die englischsprachige Veranstaltung wurde moderiert von Charles Kingston von REFIRE und Andrew Barber von Targa Communications in London. Susanne Klaußner, geschäftsführende Gesellschafterin der DIR Deutsche Investment Retail GmbH, war als Diskutantin dabei.
  • Hören Sie die Aufzeichnung des Online-Roundtable vom 17. Februar 2021 auf Spotify.

 

 

  • Denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshausensemble in direkter City-Lage am historischen Altmarkt nach erfolgreicher Repositionierung durch Quantum verkauft
  • Liegenschaft verfügt über 321 Wohn- und 37 Gewerbeeinheiten
  • Nachhaltige, langfristige Bestandshaltung im Unternehmensverbund von Deutsche Investment und EB GROUP

  • Das ULI Whitepaper "Handel und Logistik in den Städten" analysiert die wichtigsten aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Handel und Verkehr in den Städten und Gemeinden und skizziert die sich ergebenden Handlungsalternativen und Chancen.
  • Susanne Klaußner, Geschäftsführerin der DIR Deutsche Investment Retail, fungiert als Mit-Autorin des Whitepapers.

  • Beim Management von Immobilieninvestments institutioneller Anleger stehen sich zwei Philosophien gegenüber: "Outsourcing" vs. "Alles aus einer Hand"
  • Lesen Sie im Fachbeitrag von Michael Krzyzanek, welche entscheidenden Vorteile der 360-Grad-Ansatz für institutionelle Anleger hat

News-Archiv