Deutsche Investment erweitert Immobilienbestand um ein Wohn- und Gewerbeportfolio mit Volumen von rund 220 Mio. Euro

Hamburg, den 04. Juni 2019 – Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat für ihre Sondervermögen ein Wohn- und Gewerbeportfolio mit einem Investitionsvolumen von rund 220 Mio. Euro erworben. Das Portfolio mit überwiegend wohnwirtschaftlicher Nutzung – rund 84% – umfasst 38 Liegenschaften in Berlin, sowie weitere Objekte in Leipzig sowie Schönberg bei Lübeck. Rund 90% des Mietzahlungsstroms für die insgesamt 1.088 Wohn- und 103 Gewerbeeinheiten werden in Berlin realisiert. Verkäufer ist eine internationale tätige Kapitalgesellschaft eines europäischen Family Offices. Der Nutzen- und Lastenwechsel ist bereits erfolgt.

Die 38 Berliner Wohn- und Geschäftshäuser befinden sich im Wesentlichen in zentralen Lagen innerhalb des Berliner S-Bahnrings insbesondere in den beliebten Bezirken Friedrichshain, Moabit und Wedding. Weitere vier Wohn- und Geschäftshäuser sowie ein unbebautes Grundstück liegen in Leipzig und Umgebung sowie ein Mehrfamilienhaus in Schönberg bei Lübeck. Das Portfolio zeichnet sich durch eine solide Objektqualität mit teilweise deutlichem Nachverdichtungspotential aus. Die durchschnittliche Miete pro m² beträgt im Wohnsegment rund 6,70 EUR.

„Dank unseres direkten Marktzugangs im Verbund mit der EB GROUP ist es uns gelungen, im besonders stark nachgefragten Berliner Marktumfeld ein aus unserer Sicht potentialreiches Immobilienportfolio für unsere institutionellen Anleger zu erwerben“, sagt Patrick Gehring, Leiter Transaktionsmanagement bei der Deutsche Investment KVG. „Die Objekte bilden eine optimale Ergänzung zu unserem etablierten Immobilienbestand in Berlin und werden langfristig und nachhaltig durch unseren Unternehmensverbund bewirtschaftet. Die identifizierten Entwicklungspotentiale werden wir mit unserem ganzheitlichen Managementansatz heben“, ergänzt Michael Krzyzanek, Geschäftsführer Portfoliomanagement bei der Deutsche Investment KVG.

Beraten wurde die Deutsche Investment von GSK Stockmann Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, der KPMG und der acht+ Baumanagement Immobilienberatung GmbH. Der Verkäufer wurde von Mazars GmbH & Co. KG  sowie der Kanzlei BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN beraten. Mazars Advisors GmbH & Co. KG war als Transaktionsberater vermittelnd tätig.

Pressemitteilung als PDF herunterladen

 

Zurück

Deutsche Investment erweitert Immobilienbestand um ein Wohn- und Gewerbeportfolio mit Volumen von rund 220 Mio. Euro

Hamburg, den 04. Juni 2019 – Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat für ihre Sondervermögen ein Wohn- und Gewerbeportfolio mit einem Investitionsvolumen von rund 220 Mio. Euro erworben. Das Portfolio mit überwiegend wohnwirtschaftlicher Nutzung – rund 84% – umfasst 38 Liegenschaften in Berlin, sowie weitere Objekte in Leipzig sowie Schönberg bei Lübeck. Rund 90% des Mietzahlungsstroms für die insgesamt 1.088 Wohn- und 103 Gewerbeeinheiten werden in Berlin realisiert. Verkäufer ist eine internationale tätige Kapitalgesellschaft eines europäischen Family Offices. Der Nutzen- und Lastenwechsel ist bereits erfolgt.

Die 38 Berliner Wohn- und Geschäftshäuser befinden sich im Wesentlichen in zentralen Lagen innerhalb des Berliner S-Bahnrings insbesondere in den beliebten Bezirken Friedrichshain, Moabit und Wedding. Weitere vier Wohn- und Geschäftshäuser sowie ein unbebautes Grundstück liegen in Leipzig und Umgebung sowie ein Mehrfamilienhaus in Schönberg bei Lübeck. Das Portfolio zeichnet sich durch eine solide Objektqualität mit teilweise deutlichem Nachverdichtungspotential aus. Die durchschnittliche Miete pro m² beträgt im Wohnsegment rund 6,70 EUR.

„Dank unseres direkten Marktzugangs im Verbund mit der EB GROUP ist es uns gelungen, im besonders stark nachgefragten Berliner Marktumfeld ein aus unserer Sicht potentialreiches Immobilienportfolio für unsere institutionellen Anleger zu erwerben“, sagt Patrick Gehring, Leiter Transaktionsmanagement bei der Deutsche Investment KVG. „Die Objekte bilden eine optimale Ergänzung zu unserem etablierten Immobilienbestand in Berlin und werden langfristig und nachhaltig durch unseren Unternehmensverbund bewirtschaftet. Die identifizierten Entwicklungspotentiale werden wir mit unserem ganzheitlichen Managementansatz heben“, ergänzt Michael Krzyzanek, Geschäftsführer Portfoliomanagement bei der Deutsche Investment KVG.

Beraten wurde die Deutsche Investment von GSK Stockmann Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, der KPMG und der acht+ Baumanagement Immobilienberatung GmbH. Der Verkäufer wurde von Mazars GmbH & Co. KG  sowie der Kanzlei BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN beraten. Mazars Advisors GmbH & Co. KG war als Transaktionsberater vermittelnd tätig.

Pressemitteilung als PDF herunterladen

 

Zurück

News-Archiv